Meine Bio

Hallo zusammen!

Ich freue mich, dass Ihr auf meiner Homepage gelangt seid. Ab Herbst 2017 möchte ich Eure Interessen im Bundestag vertreten. Doch vorher möchte ich mich noch kurz vorstellen.

Am 11.12.1987 erblickte ich im Kreiskrankenhaus in Grevenbroich das Licht der Welt. Zufällig an dem Tag, an dem auch einer meiner Brüder geboren wurde. Mit ihm, einem weiteren Bruder und meinen Eltern wuchs ich in Grevenbroich-Neurath mit Blick auf die Braunkohlekraftwerke auf.

Sport und Schützenwesen

Von der Kindheit an war ich dem Sport sehr verbunden. Ich spielte wie mein Vater und meine Brüder Fußball. Viele Stunden meiner Jugend verbrachte ich mit Freunden auf Tennisplatz in Neurath. Zudem bin ich seit meinem 5. Lebensjahr ich aktiver Schütze im St. Sebastianus Bürgerschützenverein in Neurath. Ein Hobby, welches meine gesamte Familie teilt.

Schulzeit

Nach dem Besuch der Grundschule wechselte ich zur Städtischen Realschule an der Bergheimer Straße. Eine prägende Station für mein politisches Engagement. Denn von der 5. Klasse an war ich Klassensprecher und in den Jahrgängen 9 und 10 sogar Schülersprecher. Lehrer und Schüler ermunterten mich, dass ich mich parteipolitisch engagieren sollte.

Von Vornherein war für mich klar, dass nur die SPD meine politische Heimat sein könnte. Denn nichts nervt mich bis heute mehr, als soziale Ungleichheit. Hier sehe ich die Aufgabe meiner Partei soziale Gerechtigkeit herzustellen. Folglich trat ich mit 15 Jahren in die SPD ein.

Nach der Realschule wechselte ich im Sommer 2004 zum Pascal Gymnasium in Grevenbroich. Viele meiner Mitschülerinnen und Mitschüler aus meiner Realschulklasse wechselten mit mir zur neuen Schule. Dies vereinfachte den Start in einer neuen Umgebung. Am Gymnasium habe ich Menschen kennen und schätzen gelernt, die auch noch heute zu meinen Freunden zählen.

Studium und Ausbildung

Nach dem Abitur 2007 leistete ich den Zivildienst ab und begann im Wintersemester 2008/2009 zunächst in Aachen das Lehramtsstudium. Ich wollte schon seit meiner Kindheit Lehrer werden. Doch so richtig glücklich machte mich das Studium nicht. So dass ich, nach einem kurzen Abstecher in die Politikwissenschaften, im Sommer 2010 an der Universität zu Köln mein Jurastudium begann.

Es war trotz des sehr vielen Lernens, die beste Entscheidung meines jungen Lebens. An der Uni Köln lernte ich schnell strukturierter zu denken und mich noch besser zu organisieren. Inhaltlich faszinierte mich von Beginn an das Arbeitsrecht. Zudem unterrichte ich seit 2013 Studenten zur Vorbereitung auf die Erstsemesterklausuren. Eine Aufgabe, die mir Freude bereitet. Im Sommer 2015 schloss ich dann mein Studium mit dem 1. Staatsexamen als Diplom Jurist ab.

Das Referendariat führt mich seit November 2015 wieder zurück nach Aachen. Im Sommer 2017 werde ich mein 2. Staatsexamen schreiben. Nebenberuflich bin ich zudem als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kanzlei Leifeld, Niechoj, Scholten tätig. Wir vertreten nur Arbeitnehmer, Betriebsräte und Gewerkschaften.

Sonst mache ich das, was alle in meinem Alter machen. Ich treffe Freunde, gehe mit ihnen ins Kino, gehe mit ihnen Essen, reise mit ihnen oder besuche mit ihnen auch die eine oder andere Party.

Das war es zu mir. Wenn Ihr noch Fragen habt, kontaktiert mich einfach!

Herzlichst,

Euer Daniel Rinkert